Dienstleistungen

A B CD E F G H I J K L M N
O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Nachhilfe als Lernförderung finanzieren

Beschreibung

Ihr Kind benötigt Nachhilfe? Familien mit geringem Einkommen können einen Zuschuss für ihre Kinder zur Lernförderung aus dem Bildungspaket bei uns beantragen.

Verfahrensablauf

  1. Sie füllen das Zusatzformular I aus.
  2. Das Zusatzformular II geben Sie bitte Ihrem Kind mit in die Schule.
  3. Die Zusatzformulare legen Sie Ihrem Antrag bei, den Sie an uns senden.
  4. Wenn die Förderung bewilligt wird, erhalten Sie von uns einen Bewilligungsbescheid sowie einen Gutschein.
  5. Geben Sie den Gutschein dort ab, wo Ihr Kind die Nachhilfe in Anspruch nehmen möchte.
  6. Die Abrechnung erfolgt zwischen uns und der Anbieterin / dem Anbieter der Lernförderung.

Bitte lassen Sie Ihr Kind erst mit der Nachhilfe anfangen, wenn Sie von uns einen Bewilligungsbescheid bekommen haben.

Unterlagen/Nachweise

Gültige Bescheide über

  • Wohngeld
  • Kinderzuschlag oder
  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch - Zwölftes Buch (SGB XII)

Rechtsgrundlagen

  • Sozialgesetzbuch - Zwölftes Buch (SGB XII)
  • Bundeskindergeldgesetz (BKGG)

Downloads

Bildung und Teilhabe (BUT)

Bildungs- und Teilhabepaket

Bedürftige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene* haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen:

  • bei Schulausflügen und dem Mittagessen in Schule, Hort und Kita,
  • bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen,
  • auf ein Schulbedarfspaket,
  • auf Lernförderung
  • und gegebenenfalls auch auf Übernahme nicht gedeckter Schülerfahrtkosten.

Die Unterstützungsangebote des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) der Bundesregierung sollen in Herford von möglichst allen antragsberechtigten Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Deshalb sind in den Stadtquartieren sowie an der Gesamtschule Friedenstal drei Sozialarbeiterinnen aktiv. Sie sind Ansprechpartner für alle Leistungsberechtigten.

Ihr Angebot reicht von der individuellen Beratung bis hin zur gemeinsamen Antragsstellung zusammen mit Ihnen, den Leistungsberechtigten.

Zögern Sie nicht, nehmen Sie die Ihren Kinder zustehenden Leistungen wahr. Sprechen Sie uns an. Wir sind für Sie da!

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie alle nötigen Informationen und Kontaktadressen.

*Die Altersobergrenze liegt bei 25 Jahren, ausgenommen sind die Leistungen zum Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit. Hier sind nur Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren antragsberechtigt.

Anspruchsberechtigte1lz

Was muss ich noch wissen?

Die Leistungen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben können für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre beantragt werden. Die übrigen Leistungen können bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres beantragt werden, wenn eine Kita bzw. allgemein- oder berufsbildende Schule besucht wird. Berufsschülerinnen und -schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind von der Leistung ausgeschlossen.

Leistungen für Bildung und Teilhabe können nur für den Bezugszeitraum von Kindergeldzuschlag, Wohngeld oder SGB XII gewährt werden. Nach Ablauf eines Bewilligungszeitraums ist ein neuer Antrag zu stellen.

Leistungen für Bildung und Teilhabe werden vom Beginn des Monats an gewährt, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind; sie werden bis zum Ende des Monats gewährt, in dem die Anspruchsvoraussetzungen wegfallen.

Erstattungsfähige Kosten müssen durch Zahlungsbelege entsprechend nachgewiesen werden (z.B. Quittungen oder Kontoauszüge). Aus den hier eingereichten Unterlagen muss insgesamt hervorgehen, welche Kosten, für welche Leistung, in welchem Zeitraum, für welche Person fällig geworden sind.

Die Leistungen werden mit Ausnahme der Leistungen des Schulbedarfspakets und der Kosten für die Schülerbeförderung z.B. durch einen Gutschein erbracht oder direkt an den Anbieter überwiesen.

Leistungen1lz

Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst folgende Leistungen:
  • 1-tägige Schul- und Kitaausflüge
  • Mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler
  • Zuschuss zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Ansprechpersonen1lz

Ansprechpersonen bei der Hansestadt Herford:
Bildung und Teilhabe Sozialarbeit:

Stadtteil Nordstadt:              Angelina Biermann
Stadtteil Ost:                       Vanessa Mertgen
                       
Gesamtschule Friedenstal:    Besna Karak

Allgemein:                           Martina Oberndörfer      Fatma Özcan

  • Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld bekommt, wendet sich an das Jobcenter Herford.
  • Für Anträge von Familien, die Sozialhilfe oder Grundsicherung erhalten, ist das Sozialamt des Kreises Herford zuständig.
  • Für die Anträge von Wohngeld- und Kinderzuschlagsberechtigte ist ebenfalls das Sozialamt des Kreises Herford zuständig.
  • Bei Anspruch auf Leistungen nach § 2 Satz 1 Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) íst die Hansestadt Herford zuständig.

Anträge finden Sie auf der Seite des Kreises Herford unter: Bildung und Teilhalbe