FAQs Konversion = Fragen / Antworten

Sie haben Fragen zur Konversion in Herford? Wir haben die Antworten für Sie!

Die häufig gestellten Fragen (englisch: Frequently Asked Questions = FAQs) zum Thema Konversion in Herford haben wir Ihnen hier zusammengestellt.
Darüber hinausgehende Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Team Konversion.

 

• Was bedeutet Konversion?

Der Begriff »Konversion« ist abgeleitet von dem lateinischen Wort „conversio“, das übersetzt so viel heißt, wie Umkehrung, Umwandlung, Übertritt. Die Bedeutung ist vielfältig – meist im religiösen Bereich als Übertritt zu einer (anderen) Konfession bekannt; im Sinne von Konver- tieren. Die städtebauliche Definition bedeutet „Umnutzung von Liegenschaften“. Das können z.B. Industriegelände, Liegenschaften der Deutschen (Reichs)Bahn oder auch Kasernenareale sein. Fand früher Konversion eher bei der Umwandlung von zivilen Flächen zu militärischen statt, kehrt sich heute auf Grund der Bundeswehrreform und des sukzessiven Abzugs der alliierten Streitkräfte – wie in Herford – die Bedeutung um.

 

• Wer ist Eigentümer der Liegenschaften?

Grundsätzlich ist die BImA Eigentümerin der Konversionsliegenschaften. Ausnahmen sind die Wohnliegenschaften im Quartier Goethestraße, Glatzer Straße (beides im Eigentum der IWF). Die britischen Streitkräfte sind lediglich Nutznießer der Kasernen, Wohn- und sonstigen Liegenschaften. Nach Ab-/Auszug der britischen Soldaten und ihrer Familien gehen die Liegenschaften an den Eigentümer zurück.

 

• Wird die Hansestadt Herford die Konversionsflächen kaufen?

sdfaf

• Welche Bedeutung hat der Abzug des britischen Militärs für Herford?

Der nun endgültige Abzug der britischen Streitkräfte stellt die Stadt Herford sowohl ökonomisch als auch planerisch vor eine herausfordernde Aufgabe. Es gilt die innerstädtischen frei werdenden Liegenschaften wieder behutsam und nachhaltig in den Stadtentwicklungsprozess einzubeziehen. Dieser Prozess muss - berücksichtigt man allgemeine Prognosen - vor dem Hintergrund eher stagnierender oder gar sinkender Einwohnerzahlen in Herford bewältigt werden.

„… Die Stadt Herford ist vom angekündigten Abzug stark betroffen. Im Stadtgebiet befinden sich neben den drei eigentlichen Kasernenstandorten in einer Größenordnung von ca. 278.000 m² weitere ca. 450 Wohnungen auf einer Wohnbaufläche von ca. 170.000 m². Hinzukommen Sport-, Erschließungs- und Nebenanlagen. Eigentümerin der Mehrzahl dieser Wohnungen ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Mit Stand November 2010 sind nach Angaben der Stadt Herford cirka 850 Soldaten im Stadtgebiet stationiert. Sie wohnen hier mit ungefähr 1.250 weiteren Familienangehörigen. Bei den britischen Streitkräften in Herford sind etwa 270 Zivilangestellte beschäftigt." (Quelle: Bericht NRW.Urban)

• Welche neuen Nutzungsmöglichkeiten sind geplant?

sdfdsf

• Werden die Bürger mit in die Planungen einbezogen?

sfgf

• Warum ist das Betreten der Flächen nicht möglich bzw. wann wird es möglich sein?

dfadf

• An wen kann ich mich wenden, wenn ich konkrete Fragen oder Ideen habe?

Das Team Konversion bei der Stadt Herford steht Ihnen für Fragen zur Verfügung und nimmt gerne Ihre Ideen auf.

• An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Immobilie kaufen möchte?

asdfd

• Wie wird Leerstand in den noch nicht veräußerten Häusern vermieden?

sdfsdf