Roadshow Elektromobilität

Stopp der Roadshow Elektromobilität in Herford

Am 1. Maiwochenende  stoppte die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) auf der Herforder Automeile und informierte zusammen mit der Hansestadt Herford alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über Elektromobilität.

Das Angebot stieß auf großes Interesse bei den Herfordern. Einige von ihnen nahmen auch das Angebot wahr, eins der drei E-Autos vor Ort Probe zu fahren. Die E-Mobile wurden von der EnergieAgentur.NRW, dem Autohaus Rosenhäger-Mattern und Westfalen Weser Netz für Anschauungszwecke und Probefahrten zur Verfügung gestellt.

Bereits seit 2014 informiert die Roadshow Elektromobilität bundesweit über die Chancen und Alltagstauglichkeit von Elektromobilität. Umgesetzt wird sie von der Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie GmbH (NOW) in Zusammenarbeit mit den Modellregionen und -projekten Elektromobilität sowie weiteren Partnern.

Auch in Herford soll das Thema Elektromobilität in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, um die angestrebten CO2-Einsparungsziele zu erreichen. Dominique Sevin von der NOW GmbH übergab als weitere Hilfe das Starterset Elektromobilität an die Herforder Klimaschutzbeauftragte Laetitia Müller. Das Informationspaket beinhaltet praktische Handlungsempfehlungen für die Stadt Herford zum Aufbau und weiteren Ausbau von Elektromobilität.

 

Mehr Informationen unter: http://roadshow-elektromobilitaet.de/