Wolderuskapelle

In der Kapelle ist der Gründer des ältesten Damenstifts in Westfalen, der Adelige und spätere heilige Waltger (Wolderus, gestorben 825), begraben. Über sein Leben gibt die Vita Waltgeri, eine mittelalterliche Handschrift, Auskunft. Der heutige schlichte Saalbau wurde 1735 errichtet und von der reformierten Gemeinde genutzt. Seite 1962 dient sie als griechisch-orthodoxe Nektarios-Kapelle.

Text in Leichter Sprache

Die Wolderuskapelle ist eine Kapelle mit Grab.
Der heilige Waltger ist in der Kapelle begraben.
Waltger nannte man auch Wolderus.
Waltger hat den ältesten Frauen-Stift von Westfalen gegründet.
In einem Frauen-Stift leben viele Frauen zusammen,
ähnlich wie in einem Kloster.
In der Kapelle gibt es viele Informationen über Waltger.
Viele Informationen stehen in der Vita Waltgeri in der Wolderuskapelle.
Seit vielen Jahren ist die Kapelle
eine griechisch-orthodoxe Nektarios-Kapelle.
Griechisch-orthodox ist eine Religion.