Synagoge

Die neue Synagoge der jüdischen Gemeinschaft wurde am 14. März 2010 - fast 72 Jahre nach der Zerstörung der alten Synagoge - eingeweiht. Sie wurde im gleichen neogotischen Baustil und an der gleichen Stelle errichtet, wo bereits die 1852 erbaute Synagoge stand: An der Komturstraße 23 in der Herforder Neustadt.

Der Bau steckt bis ins letzte Detail voller Symbolik: z.B. bilden im Inneren der Synagoge 248 LED-Lampen den Sternenhimmel von Jerusalem an Rosh Hashana (Neujahrsfest) im Jahre 5770 (2009) ab. Die Leuchten stehen sinnbildlich für die 248 jüdischen Gebote. Beeindruckend sind auch die bleiverglasten Fenster. Entworfen wurde das Bauwerk vom Herforder Architekten Paul Gerhard Dahlmeier.