Stadtentwicklungs­gesellschaft

Herford wird Studentenstadt: Fachhochschule für Finanzen zieht in die Wentworth  Kaserne

Im Herbst 2017 wird die Fachhochschule für Finanzen mit 150 Studierenden in die Wentworth Kaserne ziehen und dort ihren Betrieb aufnehmen. Diese Zusage kam jetzt vom Land NRW. Die Fachhochschule für Finanzen mit ihrem Hauptsitz in Nordkirchen sucht, aufgrund steigender Studierendenzahlen, einen weiteren Standort. Der Herforder Landtagsabgeordnete Christian Dahm (SPD) hatte sich gemeinsam mit Herfords Bürgermeister Tim Kähler für den Standort Herford eingesetzt. Mit der jetzt getroffenen Entscheidung kann die Stadt Herford ihre Planungen für einen Bildungscampus auf dem Gelände der ehemaligen Wentworth Kaserne umsetzen.
Mit großer Freude reagierte Herford Bürgermeister Tim Kähler am Donnerstag auf diese Nachricht. „Das ist eine tolle Chance für Herford, ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns alle“, sagt der Bürgermeister.
„Ich möchte mich ganz herzlich beim Land NRW und bei allen anderen bedanken, die mitgeholfen haben, dieses Projekt nach vorne zu bringen. Wir müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln, denn auf uns wartet viel Arbeit.“
Der Studienbetrieb soll im September 2017 starten. Zuerst mit 150 Studierenden im ersten Jahrgang, zukünftig mit weiteren 250.