„Herford ans Wasser“: Wettbewerbsarbeiten werden im Rathaus ausgestellt

Herford, 19. Januar 2018. Im April 2017 hatte die Hansestadt Herford den Wettbewerb „Herford ans Wasser“ ausgeschrieben.
Die Aa soll zukünftig in einem 500 Meter langen Abschnitt zwischen der Brücke „Auf der Freiheit“ und dem Eingang Aawiesenpark erlebbar werden, sie soll für die Bürger zugänglich sein, mit Bänken zum Verweilen einladen. Hierfür wurden frische Ideen gesucht.


Die Jury hatte im Herbst 2017 ihre Entscheidung getroffen. Die Arbeiten der 1. und 2. Gewinner des Wettbewerbs sowie zwei Anerkennungen werden ab Montag 22. Januar 2018 bis 2. Februar 2018 vor dem Ratssaal ausgestellt.
Die Ausstellung ist für Besucherinnen und Besucher während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich.

Die Teilnehmer:

Protokoll der Preisgerichtssitzung

1021: wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum mit Ingenieur-Büro Klein, Warstein

1022: SWUP GmbH, Berlin mit Planungsbüro Hahm GmbH, Osnabrück

1023: Landschaft planen + bauen, Berlin mit DAHLEM Beratende Ingenieure GmbH & Co. Wasserwirtschaft KG, Essen

1024: Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford mit IWA Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Oeynhausen

1025: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin mit Hydrotec Ingenieurgesellschaft, Aachen

1026: Kraft.Raum, Krefeld mit Ingenieurgesellschaft Prfo. Dr. Sieker mbH

1027: RIEHL BAUERMANN Landschaftsarchitekten, Kassel mit UNGER ingenieure, Homberg (Efze)

1028: foundation 5+ landschaftsarchitekten und planer bdla, Kassel mit Ingenieurgesellschaft Heidt + Peters mbH, Celle

1029: STUDIO RW LANDSCHAFTSARCHITEKTUR, Berlin mit ingenieurbüro obermeyer, Potsdam

 

Rückblick auf 2017