Flächennutzungsplan (FNP)

Der rechtskräftige Flächennutzungsplan der Hansestadt Herford wurde im Oktober 1979 genehmigt und veröffentlicht und seitdem in bislang 65 Teilbereichen geändert.
Inzwischen besteht grundsätzlicher Überarbeitungsbedarf und eine Notwendigkeit zur Neuausrichtung der planerischen Ziele insbesondere der Ausweisung von Wohnbau- und Gewerbeflächen sowie Grün- und Freiflächen.

mehr Informationen...

Neue Themen, wie zum Beispiel die Steuerung von großflächigem Einzelhandel oder die Ausweisung von Vorrangflächen für Windenergie sind im alten FNP noch gar nicht berücksichtigt.
Zusätzlich sind durch den Abzug der britischen Armee große Flächen brach gefallen, für die Nachnutzungsstrategien geplant werden müssen. Aus den genannten Gründen hat der Bau- und Umweltausschuss am 14.04.2011 einen Einleitungsbeschluss zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans gefasst.
Ein solches Aufstellungsverfahren erstreckt sich über mehrere Jahre. Als erster großer Verfahrensschritt steht die Erarbeitung des Vorentwurfs des neuen Flächennutzungsplans an.Hierfür sind verwaltungsintern und durch externe Sachverständige vorbereitende Untersuchungen erstellt worden.
Der zurzeit zu erarbeitende Vorentwurf wird schließlich als Grundlage für eine erste Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung dienen. In diesem Rahmen wird betroffenen Behörden und Trägern öffentlicher Belange ebenso wie den Bürgern der Hansestadt die Möglichkeit gegeben, sich zu der Neuaufstellung zu äußern.

 

Politische Beschlüsse: 

Einleitungsbeschluss
­
vorbereitende Konzepte und Pläne

Vorbereitende Untersuchungen:

Handlungskonzept Wohnen

Gewerbeflächenkonzept

Fachbeitrag Natur und Landschaft

Erneuerbare Energien

Zentrenkonzept