Ein Zeichen setzen für das Klima

Durch die Wieder­verwend­barkeit der Becher wird ein Zeichen für nachhaltigen Konsum gesetzt. Der Becher wird regional in OWL produziert und weist eine hervorragende Ökobilanz auf.

Um dem ständigen Ressourcenverbrauch entgegenzuwirken, plant die EU ein Verbot von Plastik-Einweg-Geschirr ab dem Jahr 2021. Der Herford Becher kommt einem möglichen Verbot von Coffee to go Einwegbechern zuvor und bietet jetzt schon eine optimale Lösung, um auf Einwegbecher zu verzichten.

Schon gewusst?

  • Für die Pappbecherherstellung werden jährlich 64.000 t Holz, 29.000 t Papier, 11.000 t Kunststoff, 1,5 Milliarden Liter Wasser und 320 Millionen kWh Energie verbraucht.
  • Durch die Wiederbefüllung eines Mehrwegbechers werden im Vergleich zur Neuherstellung eines Einwegbechers 430 ml Wasser und 0,1kWh Energie eingespart. Zudem werden 21 g CO2 vermieden.
  • Aufeinandergestellt würden die jährlich in Deutschland verbrauchten Einwegbecher mehr als 7 Mal die Erde umrunden.
  • Ein Einwegbecher kommt ca. 15 Minuten zum Einsatz. Damit ist seine Lebensdauer noch kürzer als die einer Plastiktüte mit 25 Minuten

Quelle: Deutsche Umwelthilfe