Leistungen|Medizinische Versorgung

Geld und Leistungen

 

Asylbewerber haben ein Recht auf ein Existenzminimum. Ihre Versorgung ist gesetzlich festgelegt. Sie erhalten das, was sie für das tägliche Leben brauchen. Geregelt wird dies durch das Asylbewerberleistungsgesetz.

 

Die Flüchtlinge bekommen ein Taschengeld. Diese Kosten trägt das Land NRW.

Wechselt ein Asylbewerber aus einer Füchtlingsunterkunft in eine ihm zugewiesene Kommune, ändern sich die Leistungen. Der Flüchtling zieht in eine Wohnung. Die Kosten für eine Unterkunft übernimmt dann die Stadt. Ebenso die Geldleistungen.