Information des Jugendamtes der Hansestadt Herford für Familien und junge Menschen

Liebe Eltern und Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, liebe Familien,

wie in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens ist das Angebot des Jugendamtes zurzeit stark eingeschränkt.

Um den Kindesschutz weiterhin sicherstellen zu können und arbeitsfähig zu bleiben, werden auch in unserem Bereich die Gespräche und Kontakte auf das Notwendigste reduziert. Unser Ziel ist es, dadurch sowohl  die Infektionsgefahr der Mitarbeiter*innen zu verringern als auch die Infektionsketten aller Beteiligten zu reduzieren.
Die momentane Situation stellt besondere Herausforderungen an uns alle.
Je länger diese andauert, umso größer werden die Belastungen. Insbesondere durch das Kontaktverbot sowie die Schließungen von Kindergärten, Schulen, Arbeitsstellen und Freizeitangeboten werden Familien auf sich selbst zurückgeworfen. In jeder – auch ansonsten harmonischen – Familie kann es dadurch zu Unzufriedenheit, Ängsten, Unsicherheiten, Streitigkeiten etc. kommen.
Sie als Eltern und ihr als Kinder, Jugendliche und junge Volljährige haben auch in dieser Zeit die Möglichkeit, die Unterstützung des Jugendamtes und der Beratungsstellen in Anspruch zu nehmen. Eine telefonische Kontaktaufnahme und Beratung ist wie gewohnt möglich. Wir lassen Sie und euch auch jetzt in Krisen nicht allein, sondern suchen mit Ihnen und euch nach Lösungen und Entlastungsmöglichkeiten.

Rufen Sie/Ihr uns gern an und schreibt/schreiben Sie uns eine E-Mail

Kontaktmöglichkeiten:

  • Für alle Belange des Jugendamtes:
    Eingangsmanagement 05221 189 44 40 oder per E-Mail: jugend@herford.de

     
  • Für Jugendliche und junge Volljährige:
    Jugendberatung  05221 189 5053 oder per E-Mail: jugendberatung@herford.de
     
  • Für Kinder und Jugendliche:
    Angebote der Jugendförderung 05221 189 399 oder per Mail  daniela.menke@herford.de.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie bitte gesund!


Die Mitarbeiter*innen des Jugendamtes der Hansestadt Herford