Seite übersetzen
 

Eltern-ABC

AGs (Arbeitsgemeinschaften)

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 müssen eine AG wählen, wenn sie nicht an Förderkursen "Besser in ..." teilnehmen. Für die unteren Jahrgänge besteht die Möglichkeit, freiwillig an Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen. Die AGs finden in der Regel einmal wöchentlich in der 7. und 8. Stunde statt.

 

Ansteckungsgefahr

Sollte Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leiden, informieren Sie bitte sofort die Schule, um eine Ausbreitung möglichst zu vermeiden.

 

Beratung

Grundsätzlich steht Ihnen jede Lehrkraft zur Leistungsberatung zur Verfügung. Vereinbaren Sie doch über das Sekretariat einen Termin. Sollten Sie darüber hinaus Gesprächsbedarf haben, ist der Klassenlehrer der erste Ansprechpartner. Er vermittelt auch den Kontakt zu unserer speziellen. Beratungslehrerin.

 

Beurlaubungen

Anträge für eine Beurlaubung müssen schriftlich und rechtzeitig (mindestens eine Woche vorher) an die Schule gerichtet werden.

 

Bücher

Mit den Schulbüchern, die wir Ihren Kindern zur Verfügung setllen, sollte sorgfältig umgegangen werden. Dazu gehört ein Schutzumschlag oder ein fester Einband. Beschädigungen oder Verluste müssen sonst am Ende des Schuljahres von Ihnen ersetzt werden.

 

Elternabende

Zum Informationsaustausch, zur Planung von Klassenfahrten und anderen Aktivitäten sind Elternabende unerlässlich. Sie Lernen auch die anderen Eltern und deren Sichtweisen besser kennen. Es geht um Entscheidungen, die Ihr Kind betreffen und deshalb bitten Sie um regelmäßige Teilnahme. Sie als Eltern können auch unabhängig von den Lehrern Elternabende einberufen oder spezielle Themenwünsche beantragen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns für Ihre Kinder einsetzen.

 

Elternsprechtage

Der Elternsprechtag findet für alle Klassen zweimal im Jahr an einem Freitagnachmittag statt. Sollte ein Bedarf für ein längeres Gespräch bestehen, können SIe einen gesondertren Termin zu den Sprechzeiten der jeweiligen Lehrkraft vereinbaren. 

 

Entschuldigungen

Entschuldigungen müssen sofort nach Wiederteilnahme am Unterricht schriftlich beim Klassenlehrer abgegeben werden. Bitte informieren Sie zusätzlich am ersten Fehltag das Sekretariat über die ungefähre Dauer des Fehlens. Diese Informationen werden dann an die Klassenlehrer weitergeleitet.

  

Fundsachen

Fundsachen können auf dem Tisch vor dem Hausmeisterbüro abgeholt werden. Gefundene Schlüssel werden hinter einer verschlossenen Glasscheibe am schwarzen Brett ausgehängt.

 

Hausaufgaben

Nach dem Schulgesetz ist den Schülerinnen und Schülern eine tägliche Hausaufgabenzeit von 60 Minuten (Klassen 5 bis 7) bzw. 75 Minuten (Klassen 8 bis 10) zuzumuten. Bitte stellen Sie als Erziehungsberechtigte sicher, dass Ihr Kind die Hausaufgaben regelmäßig und sorgfältig anfertigt. Wir als Lehrer prüfen dann, ob sie richtig und verstanden wurden. Sollte Ihr Kind mehrmals ohne Hausaufgaben zur Schule kommen, werden Sie benachrichtigt, um gemeinsam Ursachen und Lösungen zu finden.

 

Kontaktdaten

Geben Sie bitte der Klassenleitung oder dem Sekretariat rechtzeitig Bescheid, wenn sich Ihre Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, Email-Adresse) ändern sollten.

 

Kopiergeld

Einmal pro Schuljahr sammelt die Schule 5 Euro für vie Kopien ein, die Ihre Kinder in einem Schuljahr erhalten.

   

Krankmeldungen

Bei Krankheit Ihres Kindes rufen Sie bitte morgens im Sekretariat an und informieren die Schule über die ungefähre Dauer des Fehlens. Sollte Ihr Kind während der Schulzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am Unterricht teilnehmen können, so kann Ihr Kind nur entlassen werden, wenn es von Ihnen persönlich abgeholt werden kann.

 

Mittagessen

Die Schülerinnen und Schüler können montags, mittwochs und donnerstags in der zweiten großen Pause in der Schulküche ein Mittagessen bestellen (Preise ca. 3 €), das dann jeweils nach der 6. Stunde ausgegeben wird.

 

Parken

Unser Parkplatz und die Einfahrt ist sehr eng. Vor und nach dem Unterricht herrscht deshalb oft ein Verkehrschaos. Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht unmittelbar vor der Schule ein- und aussteigen.

 

Rauchverbot

Auf dem Schulgelände herrscht für alle Beteiligten (Schüler, Lehrer und Eltern) ein generelles Rauchverbot.

 

Schließfächer

Die Schließfächer bieten viele Vorteile für Ihre Kinder. Schwere Bücher und andere Materialien können in der Schule bleiben. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder die Mappen zuhause haben, die sie für ihre Hausaufgaben oder die Vorbereitung auf den Unterricht benötigen. Hierzu kann der Schulplaner eine große Hilfe sein. Die Anmietung eines Schließfachs erfolgt über die Firma Mietra.

 

Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage

Diesem Netzwerk von Schulen hat sich auch die Geschwister-Scholl-Schule nach einer Initiative unserer Schüler angeschlossen. Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass an unserer Schule niemand wegen seiner Herkunft, seines Glaubens, seiner Einstellungen oder seiner Persönlichkeitsmerkmale ausgegrenzt oder beleidigt wird. Wir wollen im Gegenteil füreinander Verständnis entwickeln und distanzieren uns von radikalen Tendenzen in unserer Gesellschaft.

 

Schulordnung

Die Schulordnung der Geschwister-Scholl-Schule Herford regelt das Zusammenleben und das Lernen aller Beteiligten. Vertreter von Schülern, Eltern und Lehrern haben sie gemeinsam entworfen und in der Schulkonferenz verabschiedet. Sie wird ihren Kindern ausgehändigt und mit ihnen besprochen. Wiederholte Verstöße gegen die Schulordnung werden auf dem Zeugnis vermerkt.

 

Schulplaner

Die Schülerinnen und Schüler führen einen schuleigenen Schulplaner, den sie zu Beginn des Schuljahres kaufen müssen. In diesem notieren sie ihre Hausaufgaben und Termine. Darüber hinaus enthält der Schulplaner viele wichtige Informationen rund um die Schule.

 

Schulsanitäter

Ältere Schülerinnen und Schüler sind von Herrn Budde und vom Deutschen Roten Kreuz zu Schulsanitätern ausgebildet worden und können bei kleineren Verletzungen helfen. In den großen Pausen sind sie im Saniraum gegenüber des Sekretariats zu finden.

 

Schwimmunterricht

Im 6. Schuljahr werden mittwochs zwei Stunden Schwimmunterricht erteilt. Bis dahin sollte Ihr Kind jedoch schon schwimmen können. Bitte sorgen Sie rechtzeitig dafür.

 

Smartphones

Die Nutzung von Smartphones ist auf dem Schulgelände (auch in den Pausen) nicht gestattet. Ausnahmen, etwa für unterichtliche Zwecke, sprechen die Lehrkräfte einzeln aus. Werden die Geräte ohne Erlaubnis für andere Zwecke genutzt, werden sie einbehalten und im Büro deponiert. Die Geräte können am gleichen Tag von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

 

Trinken im Unterricht

Im Rahmen unserer Gesundheitserziehung lernen unsere Schülerinnen und Schüler, dass regelmäßiges Trinken sehr wichtig ist. Konsequenterweise ist deshalb das Trinken von Mineralwasser (keine gesüßten Getränke) auch im Unterricht erlaubt. Dadurch darf der Unterricht jedoch nicht mutwillig gestört werden.

 

Unentschuldigtes Fehlen

Ein unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht stelle eine Schulpflichtverletzung dar. Die Eltern haben dafür Sorge zu tragen, dass ihr Kind den Unterricht besucht. Es kann von der Bezirksregierung ein Bußgeld an die Eltern und die Kinder verhängt werden.

 

Verlassen des Schulgeländes

Die Schülerinnen und Schüler dürfen das Schulgelände während der Unterrichts und auch in der Mittagspause nicht verlassen.

 

Verspätungen

Eine Anmeldung im Sekretariat ist bei Verspätungen nicht nötig.