Seite übersetzen
 

News

23.10.20 - Elternbrief zum Unterricht nach den Herbstferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Herbstferien gehen zu Ende und wir hoffen, dass sie diese gut und gesund verbracht haben. Wir alle müssen zurzeit beobachten, wie die Coronainfektionszahlen in Europa, Deutschland und auch im Kreis Herford wieder steigen. Gleichzeitig ist es weiterhin unser Ziel, den regulären Schulbetrieb aufrecht zu erhalten. Um dieses zu erreichen ist es unabdingbar, dass sich alle am Schulleben Beteiligten weiterhin an die nun schon lange bekannten Hygieneregeln halten und aufeinander im besonderen Maße Acht geben. Zu unserem Vorgehen nach den Herbstferien möchten wir Ihnen hier einige Informationen geben:

 

Reiserückkehrer

Bitte beachten Sie unbedingt, dass Ihr Kind nur mit einem negativen Coronatestergebnis zur Schule kommen darf, sollten Sie in einem Land / einer Region im Ausland Urlaub gemacht haben, welches zum Zeitpunkt der Reise auf der Liste der Risikogebiete vom RKI stand.

 

Schüler mit Symptomen

Es gilt weiterhin, dass Sie ihre Kinder bei auftretenden Erkältungssymptomen für einen Tag zu Hause lassen und die weitere Entwicklung abwarten. Sollten keine neuen Symptome hinzukommen, kann Ihr Kind wieder zur Schule gehen.

Sollten weitere Symptome hinzukommen oder es sich bei den bestehenden um die vom RKI für Corona typischen handeln (Fieber, trockener Husten…), klären Sie das weitere Vorgehen bitte mit Ihrem Arzt ab.

 

Maskenpflicht

Die Landesregierung hat die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch im Unterricht wieder eingeführt. Sie gilt somit für alle Schülerinnen und Schüler auf dem gesamten Schulgelände ohne Ausnahme. Weiterhin ist es Ihre Aufgabe als Erziehungsberechtigte, Ihre Kinder mit einer ausreichenden Zahl Masken auszustatten. Eine einzige Maske für einen ganzen Schultag ist sicherlich nicht ausreichend.

Sollten Schüler ohne Maske zur Schule kommen, so werden wir diesen zukünftig einmal eine Ersatzmaske aus unserem Schulvorrat zur Verfügung stellen. Da dieser Vorrat allerdings begrenzt ist, müssen Sie bei wiederholtem Vergessen von Masken Ihrem Kind ein Exemplar in die Schule bringen. Ihr Kind wartet bis zu Ihrem Eintreffen vor dem Haupteingang und darf nicht am Unterricht teilnehmen.

Vor den Ferien mussten wir leider feststellen, dass einige Schüler ihre Masken nicht oder nur unzureichend (beispielsweise unterhalb der Nase) trugen. Wir werden solche Verstöße gegen die Maskenpflicht nicht weiter tolerieren und bei wiederholt auftretender Missachtung der Maskenpflicht die betreffenden Schüler vom Unterricht suspendieren.

 

Befreiung von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Sollten Sie ihr Kind von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreien wollen, ist ein neues ärztliches Attest erforderlich, aus welchem eindeutig hervorgeht, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen aus dem Tragen einer Maske hervorgehen könnten. Auch eventuell vorhandene Vorerkrankungen müssen attestiert werden. Sollte ein Schüler ein solches Attest vorweisen, ist er/sie angehalten, eine Alternative (zum Beispiel ein Plexiglasvisier…) zu tragen und die Einhaltung des Mindestabstandes besonders zu beachten.

 

Lüftung der Unterrichtsräume

Trotz der sinkenden Temperaturen ist eines der wirksamsten Mittel zur Infektionseindämmung die regelmäßige Lüftung der Räume. Wir werden die Unterrichtsräume dementsprechend alle 20 Minuten und während der gesamten Pausen stoßlüften. Ihre Kinder sollten daher mit ausreichend warmer Kleidung zur Schule kommen.

 

Sportunterricht

Wir haben unsere Hallen bezüglich der Möglichkeiten zur Lüftung von einem Sachverständigen beurteilen lassen. Dieser hat die Hallen für ausreichend belüftbar eingestuft, sodass wir sie wieder für den Sportunterricht nutzen können und werden. Dies bedeutet nicht, dass der Unterricht nicht auch weiterhin im Freien stattfinden kann oder durch Theorie im Klassenraum ersetzt wird. Absprachen hierzu werden die Sportlehrer mit ihren Klassen individuell treffen.

Wir bitten Sie nochmals die Wichtigkeit der bestehenden und neu hinzugekommenen Regeln zu Eindämmung und Schutz vor dem Coronavirus mit Ihren Kindern zu besprechen und wünschen Ihnen und uns allen viel Gesundheit.

 

Herzliche Grüße

M. Brinkmann, S. Lehmann