Beurkundungen

Das Jugendamt ist neben Notaren befugt, in bestimmten, in § 59 SGB VIII vorgesehen Fällen, unter Beachtung der Verfahrensvorschriften des Beurkundungsgesetzes Erklärungen zu beurkunden und zu beglaubigen.

  • Erklärung, durch die die Vaterschaft anerkannt wird
  • Anerkennung der Mutterschaft (sofern nach ausländischem Recht notwendig)
  • Zustimmungserklärung der Mutter hierzu
  • Verpflichtung zur Leistung zum Unterhalt
  • Sorgeerklärungen

Das Jugendamt nimmt diese Aufgaben durch besonders bestellte Urkundspersonen wahr.