HerfordKarte -neu und nur für das Stadtgebiet Herford-

FlyerHerfordKarte_03_2018Was ist überhaupt die HerfordKarte?        Flyer

Die HerfordKarte wird ab dem 01.07.2017 für Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Herford ausgestellt, die staatliche Leistungen beziehen.

Damit soll die Teilhabe für Menschen mit geringem Einkommen am kulturellen und sozialen Leben erleichtert werden.

Die Einrichtungen der Hansestadt Herford aus den Bereichen Kultur, Freizeit, Sport oder Soziales bieten Personen mit geringem Einkommen Vergünstigungen. Mit der HerfordKarte können Sie die Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Es gilt eine einheitliche Ermäßigung von 50% in allen Einrichtungen der Hansestadt Herford und der städtischen Töchter:

  • Musikschule
  • Stadtbibliothek
  • Daniel-Pöppelmann-Haus
  • Marta
  • Freibad Elverdissen
  • Freibad im Kleinen Felde
  • Eisbahn
  • H20
  • Bürgerzentrum HudL (Haus unter den Linden)
  • Stadttheater Herford

Wer bekommt die HerfordKarte und was ist mitzubringen?

Sie können die HerfordKarte bekommen, wenn Sie folgende Leistungen erhalten:

  • Sozialhilfe
    dazu gehören:
    • Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe)
    • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (Hartz IV)

Notwendige Unterlagen:

  • Leistungsbescheid Jobcenter, Arbeitslosen-/ Sozialgeld, Grundsicherung, Wohngeld, Asylbewerberleistungsgesetz

Wer muss erscheinen?

  • Die HerfordKarte wird mit einem Foto ausgestellt. Jede berechtigte Person (Kinder ab 4 Jahren) erhält eine eigene Karte und muss persönlich erscheinen, da vor Ort ein Foto aufgenommen wird.

Wo bekomme ich die HerfordKarte?

Im Rathaus
Büro für Behinderten- und Seniorenfragen


Karin Hasenstein-Ellinghaus

Geschäftsstelle Behinderten-, Senioren- und -Integrationsrat, Schwerbehindertenaus- weise, GEZ-B
Tel. 05221 189-268
Fax 05221 189-866
E-Mail schreiben
Raum 131
E-Mail schreiben (Geschäftsstelle Seniorenbeirat)
Adresse exportieren


Öffnungszeiten: 

Montag       8.30 bis 12.30 Uhr
Dienstag     8.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 8.30 bis 12.30 Uhr
und           14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag       8.30  bis 12.30 Uhr

Wichtig!
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und den aktuellen Bewilligungsbescheid des Jobcenters oder des Sozialamtes mit.

Die Übersetzungen wurden gefördert im Rahmen des Landesprogramms „KOMM-AN NRW“.