Erinnerung an Frieda Nadig

Die Erinnerung an Frieda Nadigs wird in den letzten Jahren wieder lebendig. Mit dem
Bewusstwerden um die Bedeutung der Arbeit der „Mütter des Grundgesetzes“ für die
rechtliche Situation der Frauen im 20. Jahrhundert fällt häufig ihr Name.
Sie selbst hat über ihren Tod hinaus für schöne Seiten im Leben von Altenheimbewohnern
und –bewohnerinnen gesorgt und ihr Vermögen in die „Frieda-Nadig-Stiftung“ eingebracht.
Sieben Monate vor ihrem Tod erhält Frieda Nadig 1970 für ihr außerordentliches Engagement
vom AWO-Bundesvorstand die Marie-Juchacz-Plakette. Sie stirbt am 14. August 1970.

Film Frieda Nadig