Presse Archiv

Leben im Alter: Weiterentwicklung der Stadtteilzentren im Rahmen der Zukunftswerkstatt Kommunen

Herford, 13. Juni 2022. Wie wollen wir im Alter in Herford leben?

Was wünschen sich ältere Menschen und welche Rahmenbedingungen muss die Stadt schaffen?
Die demografische Entwicklung stellt die Kommune vor große Herausforderungen.

Im Rahmen Runder Tische wurden bereits in der Vergangenheit erste Ideen entwickelt und umgesetzt. So sind in diesem Zusammenhang unter anderem vier quartiersnahe Stadtteileinrichtungen entstanden sowie fünf Treffpunkte.
Auch das 2018 eigeführte Modellprojekt des Präventiven Hausbesuchs für Menschen ab dem 75. Lebensjahr wurde dadurch ins Lebens gerufen.

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt Kommunen (ZWK) wurden in der Auftaktveranstaltung im März dieses Jahres, weitere Maßnahmen benannt, die vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zukünftig umgesetzt werden sollen.
Gewünscht wurde der Ausbau der Stadtteilzentren, insbesondere in den Außenbezirken. Auch der Rat der Hansestadt Herford hat sich in diesem Jahr für die Weiterentwicklung der Stadtteilzentren ausgesprochen. Vor allem soll auf die Verbesserung der Situation in den Außenbezirken geachtet werden.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Stadt dies im Rahmen eines Rundes Tisches voranbringen.

Interessierte Herforderinnen und Herforder, insbesondere aus den Außenbezirken, sind herzlich eingeladen, ihre Ideen während eines Runden Tisches einzubringen:
Donnerstag, 23.06.2022 um 17.00 Uhr, im Bürgerzentrum Haus unter den Linden (HudL),  Unter den Linden 12.

Um Anmeldung wird bis zum 21.06.22 gebeten unter sabine.hartmann.rohlf@herford.de oder telefonisch unter HF/ 189 417.