Presse Archiv

Der Buttersee wird eingezäunt

Herford, 22. Juni 2022. Der Buttersee am Alten Postweg bekommt einen 1,80 Meter hohen Zaun. Hintergrund ist, dass es sich hier um ein Regenrückhaltebecken und somit um ein künstliches Gewässer handelt. Im Fall eines Unfalls haftet der Bürgermeister persönlich. Dazu hat es bereits ein Urteil gegeben. Das Amtsgericht Schwalmstadt hat einen Bürgermeister 2020 in drei Fällen wegen fahrlässiger Körperverletzung schuldig gesprochen, als 3 Jugendliche in einem Teich ertranken.
Wäre das Gewässer natürlich, wäre die Rechtlage eine andere.

In Kenntnis dieser Lage hat die Stadt entschieden, den Buttersee als Sofortmaßnahme einzuzäunen. Der Zaun soll keine Dauerlösung sein. Die Stadt möchte das Gelände gemeinsam mit den Bürger*innen überplanen. Es soll sicher sein und gleichzeitig ein attraktiver Ort für die Naherholung sein.