Presse Archiv

„Verein(t)“ - Bad Salzuflen, Herford und Vlotho sind zum ersten Mal LEADER-Region

Herford, 18. Mai 2022. Die Freude ist riesig: der Zusammenschluss der Kommunen Bad Salzuflen, Herford und Vlotho als „Verein(t) – regional.gesund.digital“ wurde als LEADER-Region für die neue Förderperiode ab 2023 bis 2027 anerkannt.

Das bedeutet 2,6 Mio. EUR zusätzliche Mittel für die ländlichen Ortsteile der Region. Davon allein 2,3 Mio. EU-Fördermittel. Die weiteren 300.000 EUR ist der Eigenanteil, den die Kommunen während der Laufzeit 2023 bis 2027 selbst aufbringen müssen und Anfang des Jahres durch die drei Stadträte beschlossen worden ist. Eine Ausfinanzierung der Projekte ist übrigens bis zum Jahr 2029 möglich.

„Jetzt stehen zusätzliche Mittel zur Verfügung, die wirklich in den Ortsteilen ankommen werden. Das ist eine echte Perspektive, um über Jahre unsere Dörfer weiterzuentwickeln und zusammen mit der Bevölkerung neue Strukturen aufzubauen,“ so Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt. „Als Bürgermeister habe ich schon viele Initiativen und Pläne in den Ortsteilen kennengelernt. Mit den LEADER-Mitteln können wir dieses lebendige Engagement von Vereinen und Aktiven für ihr Dorf solide unterstützen.“

Auch Tim Kähler, Bürgermeister der Hansestadt Herford ist froh über die Nachricht und ist sich sicher: „Das ist eine wirklich gute Nachricht, über die ich mich sehr freue. Die Fördermittel aus Brüssel können wir hier in Ostwestfalen-Lippe sinnvoll, nachhaltig und zielgerichtet einsetzen, um die Außenbezirke zu stärken. Unsere Region im Schulterschluss mit den vorhandenen Strukturen vor Ort, wie den kleinen Betrieben, Nahversorgern und der Zivilgesellschaft zukunftsfähig zu machen, ist eine wichtige und spannende Aufgabe“.

Der Bürgermeister von Vlotho, Rocco Wilken, ergänzt:  "Das ist ein wichtiges Signal für unsere Region und es ist sehr schön, dass sich die umfangreiche Arbeit gelohnt hat. Dadurch werden wir innovative Ideen der Bürger*innen umsetzen können. Vielen Dank an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben."

Jetzt geht es darum eine Satzung aufzustellen, den Verein für eine Lokale Aktionsgruppe (LAG) zu gründen, Mitstreiter für den LAG-Vorstand zu finden und auch die passenden Büroräume für ein Regionalmanagement vorzuhalten. Dieses wird ab 1.1.2023 mit 1,5 Stellen besetzt, um für die LEADER-Region zu arbeiten.

In der Zwischenzeit wird man im Laufe dieses Jahres nochmal mit den Vereinen und Akteuren vor Ort und Teilnehmern der Online-Workshops zusammenkommen. Dazu werden die drei Kommunen ab Spätsommer zu Info-Veranstaltungen einladen, bei denen Aktive in den Ortsvereinen sich dann über die möglichen Fördergelder informieren können, die sie im LEADER-Prozess selbst beantragen. Auch die im Winter erarbeitete Regionalentwicklungsstrategie zur LEADER-Bewerbung soll dann vorgestellt werden.

Ab jetzt geht es „Verein(t)“ weiter. Die LEADER-Region wird sich zukünftig für den Austausch zwischen Ortsteilen von Herford, Vlotho und Bad Salzuflen einsetzen – so können alle voneinander lernen, Gutes ausweiten und neue Ideen gemeinsam voranbringen.