Kreis Herford: Elternbeiträge für die Monate März und April werden reduziert /OGS-Beiträge im April ausgesetzt

Herford, 15. April 2021. Nach der Entscheidung des Landes, den eingeschränkten Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu verlängern, haben sich die Bürgermeisterin, die Bürgermeister und der Landrat erneut für eine kreisweit einheitliche Vorgehensweise ausgesprochen: So sollen die Elternbeiträge für die Monate März und April um 25 Prozent reduziert werden. Die Reduzierung soll mit den Elternbeiträgen für den Mai verrechnet werden. Die Beiträge für den Offenen Ganztag werden im April von den Städten und Gemeinden gänzlich ausgesetzt. Dies geschieht unabhängig davon, ob eine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde.

Zwischenzeitlich wurde die Zustimmung der politischen Gremien eingeholt

Die Bürgermeisterin, die Bürgermeister und der Landrat sind sich einig: Der eingeschränkte Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen darf nicht auf Kosten der Eltern ausgetragen werden: „Wir haben darüber hinaus die klare Erwartungshaltung an das Land, seiner Verantwortung gerecht zu werden und die reduzierten Elternbeiträge zu erstatten“, so Landrat Jürgen Müller.

Auch im vergangenen und auch in diesem Jahr wurden wegen der landesweiten Schließungen der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen die Erhebung der Elternbeiträge für die Betreuung in den Kitas und bei den Tagesmüttern kreisweit teilweise ausgesetzt.