Elternbeiträge für die Monate Mai und Juni vollständig ausgesetzt

Herford, 28. Mai 2021.Die Beiträge für die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege sollen im Mai und Juni vollständig ausgesetzt werden. Darauf haben sich die Bürgermeisterin, die Bürgermeister und Landrat Jürgen Müller verständigt. Der Kreistag hat einen entsprechenden Dringlichkeitsbeschluss gefasst. Bei den Städten Herford, Bünde und Löhne gab es jeweils eigene Rats-Beschlüsse.

Mit der Aussetzung der Elternbeiträge sollen die finanziellen Belastungen der Familien reduziert und daneben anerkannt werden, dass Familien einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten. Der bislang eingeschränkte Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen darf nicht auf Kosten der Eltern ausgetragen werden.

Das Land NRW hat angekündigt, sich im Umfang von 50 Prozent an der Beitragsaussetzung für die Monate Mai und Juni zu beteiligen. Zur Umsetzung des Beschlusses sollen die zu viel geleisteten Beiträge verrechnet bzw. erstattet werden.

Rückkehr in den Regelbetrieb

Ab dem 7. Juni 2021 kehrt die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen landesweit in den Regelbetrieb zurück. Das bedeutet: Alle Kinder haben einen uneingeschränkten Betreuungsanspruch im vertraglich vereinbarten Betreuungsumfang, pädagogische Konzepte können vollumfänglich umgesetzt werden. Die verbindliche Gruppentrennung ist aufgehoben. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen der Corona-Betreuungsverordnung.
 
Der Schritt zurück zum Regelbetrieb wird weiter von einem umfangreichen Testangebot begleitet. Das freiwillige Testangebot für Kinder und Beschäftigte sowie Kindertagesbetreuungspersonen wird fortgesetzt. Allen Kindern und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung sowie den Kindertagespflegepersonen werden landesseitig weiterhin pro Woche jeweils zwei Tests zur Verfügung gestellt.