Bebauungsplan Nr. 12.30 »Langenbergstraße« Teil 1 - Änderung Nr. 5.18

Bebauungsplan Nr. 12.30 »Langenbergstraße« Teil 1 - Änderung Nr. 5.18

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB zum Bebauungsplan Nr. 12.30 „Langenbergstraße“ Teil 1 – Änderung Nr. 5.18

Der Bau- und Umweltausschuss der Hansestadt Herford hat in seiner Sitzung vom 05.03.2020 den folgenden Beschluss gefasst:

 

„Der Bau- und Umweltausschuss nimmt den Vorentwurf des Bebauungsplanes Nr. 12.30 „Langenbergstraße“ Teil 1- Änderung Nr. 5.18 zur Kenntnis.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 (1) und § 4 (1) BauGB durchzuführen.“

Ziel der Änderung Nr. 5.18 des Bebauungsplanes Nr. 12.30 „Langenbergstraße“ Teil 1 ist die Schaffung einer zweiten Zugangsmöglichkeit der Naherholungsfläche Langenberg an der Stadtholzstraße, Ecke Langenbergstraße. In diesem Bereich sind aktuell keine Baustrukturen vorhanden. Gleichzeitig soll eine Freiraumanbindung zur der ehemaligen Wentworth- Kaserne geschaffen werden.

Die Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses des Bebauungsplanes Nr. 12.30 „Langenbergstraße“ Teil 1- Änderung Nr. 5.18 ist am 20.12.2019 im Amtsblatt des Kreises Herford erfolgt.

Die genaue Abgrenzung des Plangebietes geht aus dem Plan selbst hervor.

Abb. oben.: Geltungsbereich des Bebauungsplans (Ausschnitt aus der Deutschen Grundkarte, ohne Maßstab)

Die Planunterlagen des Vorentwurfs sind

 

in der Zeit vom 25.03.2020 bis einschließlich dem 17.04.2020

 

in einem Schaukasten der Abt. 2.3 – Stadtplanung, Grünflächen und Geodaten – im 2. Obergeschoss des technischen Rathauses, Auf der Freiheit 21, 32049 Herford während der Dienststunden einzusehen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen. Es gibt Gelegenheit zur Erörterung und gemäß § 3 Abs. 1 BauGB können sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen dieser öffentlichen Auslegung von den Mitarbeitern/-innen der Abteilung 2.3 – Stadtplanung, Grünflächen und Geodaten – über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie die Auswirkungen der Planung unterrichten lassen. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen und Anregungen schriftlich, auch per E-Mail oder zur Niederschrift während der Dienstzeiten vorgetragen und abgegeben werden.

Fragen zu diesem Planverfahren beantwortet Ihnen Frau Rybalov gern nach telefonischer Abstimmung unter der Tel.: 05221/189-485.

Die Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses wurde im Amtsblatt für den Kreis Herford am 20.12.2019 veröffentlicht.

Planunterlagen Bebauungsplan Nr. 12.30 »Langenbergstraße« Teil 1 - Änderung Nr. 5.18