Bebauungsplan Nr. 12.41 »Vlothoer Straße/ Hammersmith Kaserne, Teil 1«

Bebauungsplan Nr. 12.41 „Vlothoer Straße/ Hammersmith Kaserne, Teil 1“

Erneute Offenlage des Bebauungsplanes Nr. 12.41 „Vlothoer Straße/ Hammersmith Kaserne, Teil 1“ und Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB und gem. § 4 Abs. 2 BauGB

 

 

Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 21.03.2019 den erneuten Entwurf des Bebauungsplans Nr. 12.41 “Vlothoer Straße/ Hammersmith Kaserne, Teil 1“ sowie die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und § 4 Abs. 2 BauGB in beschlossen.

 

Die genaue Grenze des Geltungsbereiches verläuft im Norden entlang der bestehenden Straße nördlich der Blöcke 2-4 auf der Hammersmith Kaserne, welche um 1,00m nach Norden verbreitert wurde. Im Osten wird der Geltungsbereich durch die Verdistraße begrenzt. Im Süden wird das Plangebiet durch die südliche Grenze der Vlothoer Straße, im Bereich zwischen Verdistraße und Schuhmannstraße, begrenzt. Die westliche Plangebietsgrenze verläuft westlich entlang der Schumannstraße. Die genaue Abgrenzung des Geltungsbereiches ist dem Plan zu entnehmen.

                      

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans umfasst eine Größe von ca. 2,62ha.

Ziel des Verfahrens ist, die Schaffung von Planungsrecht im Zusammenhang mit der Konversion des

Kasernenstandorts „Hammersmith“, zur Umnutzung der brachliegenden Fläche in integrierter Lage. Das Verfahren wird gemäß § 13a Abs. 1 Nr. 2 BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 (4) BauGB durchgeführt.

Im Rahmen der Offenlage gingen Seitens der Öffentlichkeit, der Behörden sowie der Träger öffentlicher Belange Anregungen ein, die mehr als nur einen Hinweischarakter hatten. Diesbezüglich ergab sich ein erneuter Änderungsbedarf des Entwurfs. Die Anregungen wurden in die Planzeichnung und die Textlichen Festsetzungen eingearbeitet. Durch die Änderungen im Entwurf ergibt sich die Notwendigkeit eine erneute Offenlegung gemäß §3 Abs. 2 in Verbindung mit § 4a Abs. 3 Satz 1 BauGB durchzuführen. Aufgrund der Eingaben wurde die Plandarstellung hinsichtlich der Darstellung des Geltungsbereiches, der Geschossigkeit, der öffentlichen Verkehrsfläche, der Baugrenzen geändert. Des Weiteren wurde eine Versorgungsfläche ergänzt. Grundlage für die erneute Offenlage sind die zeichnerischen und textlichen Festsetzungen des Planentwurfs und die Begründung aus dem Bauausschuss vom 21.03.2019.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Entwurfsunterlagen, sowie die der Planung zugrunde liegenden Vorschriften (Gesetze, Verordnungen, Erlasse und DIN-Normen), in der Zeit

 

vom 08.04.2018 bis einschließlich 08.05.2019

 

im Technischen Rathaus der Hansestadt Herford, Auf der Freiheit 21, 32049 Herford, 2. Obergeschoss, in der Abteilung 2.3 – Stadtplanung, Grünflächen und Geodaten – während der Dienststunden der Stadtverwaltung einsehen. Sie haben die Möglichkeit, sich zu der Planung zu äußern und sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren. Fragen beantwortet Frau Maasberg gerne auch nach telefonischer Vereinbarung unter der Tel.:05221/189-4433.. Anregungen zur Planung können schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanaufstellung unberücksichtigt bleiben können.

 

Träger öffentlicher Belange und Behördenbeteiligung 

 

Nach § 4 (2) BauGB sind Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange über die Planung zu unterrichten. Die angeschriebenen Träger öffentlicher Belange und die Behörden werden gebeten, die Planunterlagen nach den von Ihnen zu vertretenden Belangen zu prüfen und Ihre Stellungnahme bis zum 08.05.2018 an Frau Maasberg zu senden

Plangrundlagen Bebauungsplan Nr. 12.41 "Vlothoer Straße / Hammersmith Kaserne Teil 1"