Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Vaterschaftsanerkennung

Beschreibung

Wenn die Eltern eines Kindes nicht miteinander verheiratet sind, kann die Vaterschaft durch den leiblichen Vater anerkannt werden. Dies ist auch schon vor der Geburt des Kindes möglich. Damit die Anerkennung wirksam wird, muss die Mutter in jedem Fall zustimmen.

Weitere Informationen

Die Anerkennung der Vaterschaft und die Zustimmung der Mutter ist zu beurkunden. Die Beurkundung kann gegenüber dem Urkundsbeamten des Jugendamtes, beim Standesamt, bei einem Notar oder beim Amtsgericht erfolgen.


Dabei ist es nicht erforderlich, dass beide Eltern ihre Erklärung zeitgleich und am selben Ort abgegeben. Wird die Vaterschaft zunächst nur vom Vater anerkannt, wird diese erst mit der nachträglichen Zustimmung der Mutter wirksam.


Es ist unerheblich, ob die Eltern einen gemeinsamen Haushalt führen oder getrennt leben. Des Weiteren ist die Staatsangehörigkeit der Eltern ohne Bedeutung. Sollte jedoch bei der Vaterschaftsanerkennung ein Elternteil oder auch beide Eltern minderjährig sein, so wird die Zustimmung des jeweiligen gesetzlichen Vertreters benötigt. Diese Zustimmung muss ebenfalls beurkundet werden. Sofern die Mutter noch mit einem anderen Mann verheiratet ist, der nicht der leibliche Vater des Kindes ist, gelten besondere Voraussetzungen damit die Anerkennung der Vaterschaft wirksam wird.


Erkennt der leibliche Vater die Vaterschaft nicht (freiwillig) an, besteht die Möglichkeit, die Vaterschaft in einem Verfahren durch das Familiengericht feststellen zu lassen. Dabei kann gleichzeitig auch über die Unterhaltsverpflichtung des leiblichen Vaters gegenüber seinem Kind entschieden werden.

Hilfe und Unterstützung bei der Anerkennung beziehungsweise Feststellung der Vaterschaft sowie bei der Geltendmachung von Kindesunterhalt können Sie ebenfalls im Jugendamt erhalten (siehe Beistandschaft).

Notwendige Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis oder Pass beider Eltern
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Geburtsurkunden der Eltern

Bitte beachten Sie, dass Beurkundungen nur nach vorheriger Terminabsprache mit den zuständigen Sachbearbeitern möglich sind.

Gebühren

Die Beurkundung der Vaterschaft beim Jugendamt und Standesamt ist kostenlos.

Rechtsgrundlagen

§ 44 Personenstandsgesetz

§ 1592 Bürgerliches Gesetzbuch und weitere dieser Rechtsnom folgende Regelungen