Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Unterhaltsvorschuss

Beschreibung

Leben Elternteile getrennt voneinander, hat das Kind Anspruch auf Unterhalt gegen den Elternteil, mit dem es nicht zusammenlebt. Wenn dieser Elternteil nicht oder nicht regelmäßig zahlt, kann das Kind bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen Unterhaltsvorschussleistungen erhalten.

Weitere Informationen

Unterhaltsvorschuss erhält ein Kind, wenn

  • es noch nicht 12 Jahre alt ist,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet, geschieden oder dauernd getrennt lebend ist,
  • es von dem nicht gemeinsam mit ihm wohnenden Elternteil keinen oder einen geringen Unterhaltsbetrag erhält oder dieser nicht regelmäßig gezahlt wird
  • es einen Wohnsitz in Deutschland hat.

Auch ausländische Kinder können unter bestimmten Vorraussetzungen Unterhaltsvorschuss erhalten. Für weitere Informationen sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an.

Den Antrag auf Unterhaltsvorschuss können Sie in einer persönlichen Vorsprache oder schriftlich stellen. Auf Wunsch kann Ihnen auch ein Vordruck zugesandt werden.

Der monatliche Unterhaltsvorschuss beträgt für Kinder

  • unter 6 Jahren 145 Euro,
  • unter 12 Jahren 194 Euro,

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie in der Broschüre Der Unterhaltsvorschuss.

Notwendige Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Nachweis der Vaterschaftsanerkennung (nur falls der Vater nicht in der Geburtsurkunde eingetragen ist)
  • Sofern vorhanden: Gerichtliche oder behördliche Entscheidungen über die Verpflichtung des anderen Elternteils, Unterhalt zu zahlen (Urteile, Beschlüsse, Urkunden)

Rechtsgrundlagen

Unterhaltsvorschussgesetz - UVG - (Gesetz zur Sicherung des Unterhaltes von Kindern alleinstehender Mütter und Väter durch Unterhaltsvorschüsse oder - ausfallleistungen)