Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Artenschutz

Beschreibung

 

Viele Tier- und Pflanzenarten sind heute weltweit in ihrem Bestand gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Da aber alle Arten einzigartig sind und eine wichtige Rolle im Gefüge eines Lebensraumes spielen, muß der Mensch versuchen, ihr völliges Aussterben zu verhindern. Denn Tiere und Pflanzen sind nicht nur ein wichtiger Bestandteil unserer Natur, sondern auch unserer Kultur.

  • Nationaler Artenschutz
    Zum Schutz der einheimischen Arten ist es verboten, die freilebenden Tiere mutwillig zu beunruhigen, zu fangen, zu verletzen, zu töten oder ihre Lebensstätten zu beeinträchtigen oder zu zerstören. Wildlebende, besonders geschützte Pflanzen dürfen nicht von ihrem Standort entnommen und genutzt werden, ihre Bestände dürfen nicht niedergeschlagen oder auf sonstige Weise verwüstet werden.
    Wenn Sie dennoch einheimische Tiere und Pflanzen sammeln, fangen, halten oder untersuchen wollen, brauchen Sie eine Ausnahmegenehmigung der unteren Landschaftsbehörde. Eine derartige Genehmigung wird jedoch nur in begründeten Ausnahmefällen, beispielsweise für Forschungszwecke, gewährt.
  • Internationaler Artenschutz
    Zum Schutz von Tieren und Pflanzen, die durch den internationalen Handel gefährdet sind, wurde 1973 das Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährderten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (kurz: Washingtoner Artenschutzabkommen) beschlossen.
    Wer besonders geschützte Wirbeltiere hält, muss unverzüglich nach Beginn der Haltung den Bestand sowie Zu- und Abgänge schriftlich gegenüber der unteren Landschaftsbehörde melden. Dazu gehören Angaben über die Zahl, die Art, das Alter, das Geschlecht, die Herkunft, den Verbleib (bei Verkäufen), den Standort, den Verwendungszweck sowie die Kennzeichnung der Tiere.
    Wenn Sie Tiere und Pflanzen oder deren Einzelteile wie Federn, Fell oder Samen, die nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen besonders geschützt sind, halten, transportieren oder verkaufen wollen, brauchen Sie dafür eine Bescheinigung von der unteren Landschaftsbehörde.

Gebühren

Die Gebühr richtet sich nach dem Genehmigungsumfang.

Rechtsgrundlagen

Bundesnaturschutzgesetz
Bundesartenschutzverordnung
Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen

Formulare

  • CITES-Antrag als doc und  pdf
  • Bestandsanzeige nach § 7 Absatz 2 Bundeartenschutzgesetz als doc und pdf