Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Amtlicher Lageplan

Beschreibung

Zur Eintragung einer Baulast oder zur Erteilung einer Teilungsgenehmigung ist ein amtlicher Lageplan gemäß der Verordnung über bautechnische Prüfungen erforderlich, der im Maßstab 1:500 gefertigt wird.

Der amtliche Lageplan enthält eine Vielzahl von Informationen, die für die Beurteilung des Antrags benötigt werden. Dies sind unter anderem die Katasterangaben zu Grenzen und Eigentümern, der topografische Bestand, das geplante Objekt, die zulässige und die geplante bauliche Nutzung, die Entwässerung und vieles mehr. Der Umfang der Eintragungen richtet sich nach dem Zweck des Lageplanes und den Anforderungen der Baugenehmigungsbehörde.

Im Laufe der Auftragsabwicklung wird dem Antragsteller eine umfassende Beratung und Hilfestellung bei der Abstimmung mit dem Bauamt angeboten.

Gebühren

Die Gebühren richten sich nach den Antragsflächen, dem Bodenrichtwert sowie dem erforderlichen Inhalt des amtlichen Lageplanes. Eine qualifizierte Information über die zu erwartenden Gebühren kann nur am konkreten Beispiel erfolgen. Bitte wenden Sie sich deshalb an die genannten Ansprechpartner.

Notwendige Unterlagen

Planungsunterlagen des Bauvorhabens, wenn eine Baulast notwendig wird.

Rechtsgrundlagen

  • Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen - Landesbauverordnung  (BauO NRW)
  • Verordnung über bautechnische Prüfungen (BauPrüfVO)
  • Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und die amtliche Grundstückswertermittlung in Nordrhein-Westfalen (VermWertGebO NRW)

Formulare

Ein amtlicher Lageplan kann persönlich oder schriftlich (per Post oder Fax) beim Kataster- und Vermessungsamt beantragt werden. Die Antragstellung per Telefon ist nicht möglich. Ein Antragformular kann heruntergeladen werden.