Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Fahrerkarte für das digitale Kontrollgerät

Beschreibung

Seit dem 01.05.2006 sind Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen und Busse mit mehr als neun Sitzplätzen, die erstmals für den Verkehr zugelassen werden, mit dem neuen digitalen Kontrollgerät auszurüsten. Diese Kontrollgeräte erfassen digital die Lenk- und Ruhezeiten und lösen die bisherigen Fahrtenschreiber nach und nach ab.

Die Bedienung dieser Kontrollgeräte durch die Nutzer erfolgt mit sogenannten Kontrollgerätekarten (Fahrer-, Werkstatt- und Unternehmenskarten).

Die Fahrerkarte ist fünf Jahre, die Werkstatt- und Unternehmenskarte ist ein Jahr gültig.

Personen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben, können die Fahrerkarten im Straßenverkehrsamt des Kreises Herford in Kirchlengern beantragen. Der Antragsteller muss im Besitz des Kartenführerscheins sein. Ist das nicht der Fall, so ist vorab der alte Führerschein in den neuen EU-Kartenführerschein umzutauschen.

Der Antragsteller muss mit Wohnsitz im Kreis Herford gemeldet sein. Außerdem muss seit mindestens 185 Tagen ein Wohnsitz in Deutschland bestehen.

Notwendige Unterlagen

  • Personalausweis oder Pass
  • EU-Kartenführerschein oder Führerschein aus einem Mitgliedstaat der EU oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)
  • Lichtbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung im Halbprofil

Eine persönliche Vorsprache ist erforderlich, da sich der Antragsteller ausweisen und eine Unterschrift für die Fahrerkarte leisten muss.

Das Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg schickt die Fahrerkarte direkt zu!  

Gebühren

Die Fahrerkarten werden durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg hergestellt und dem Antragsteller in der Regel von dort unmittelbar für einen Kostenbeitrag von 3,00 € zugesandt. Die Gesamtgebühren für die Fahrerkarte betragen 44,00 €. Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.

Werkstatt- und Unternehmenskarte

Die Werkstatt- und Unternehmenskarte ist Eigentum des Unternehmers/Arbeitgebers und wird im Land Nordrhein-Westfalen durch die Dezernate für Arbeitsschutz bei den Bezirksregierungen ausgestellt.

Anträge können über das Internet gestellt werden (www.digiko.nrw.de) oder über die Hotline der Bezirksregierung Münster (0180/2100116).