Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Erlaubnis für die Tätigkeit mit Krankheitserregern

Beschreibung

Tätigkeiten mit Krankheitserregern - beispielsweise in Laboren - können zu einer Quelle von Infektionen und übertragbaren Erkrankungen werden. Daher wird ihnen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Wenn Sie Krankheitserreger ein- oder ausführen, aufbewahren, abgeben oder mit ihnen arbeiten wollen, benötigen Sie dafür eine Erlaubnis.

Zum "Arbeiten mit Krankheitserregern" gehören insbesondere:

  • Versuche mit vermehrungsfähigen Krankheitserregern,
  • mikrobiologische und serologische Untersuchungen zur Feststellung meldepflichtiger Krankheitserreger,
  • gezielte Anreicherung oder Vermehrung von Krankheitserregern.


Krankheitserreger im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) sind vermehrungsfähige Erreger (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten) oder sonstige biologische transmissible Erreger, die bei Menschen eine Infektion oder übertragbare Krankheit verursachen können. Der Antragsteller muss für die Art und den Umfang der Tätigkeiten geeignete Räume und Einrichtungen zur Verfügung stellen und die Voraussetzungen für eine gefahrlose Entsorgung gewährleisten. Zudem sind Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor übertragbaren Krankheiten erforderlich.

Weitere Informationen

Bereits erteilte Erlaubnisse aus anderen Bundesländern werden anerkannt.

 

Notwendige Unterlagen

  • Nachweis des Abschlusses eines Studiums der Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin, der Pharmazie oder den Abschluss eines naturwissenschaftlichen Fachhochschul- oder Universitätsstudiums mit mikrobiologischen Inhalten
  • Nachweis einer mindestens zweijährigen hauptberuflichen Tätigkeit mit Krankheitserregern unter Aufsicht einer Person, die im Besitz der Erlaubnis zum Arbeiten mit Krankheitserregern ist oder
  • Nachweis einer anderen, mindestens zweijährigen hauptberuflichen Tätigkeit auf dem Gebiet der Bakteriologie, Myokologie, Parsitologie oder Virologie, soweit der Antragsteller eine geleichwertige Sachkenntnis erworben hat.

 

Gebühren

150,00 bis 1.500,00 € gemäß der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW

 

Rechtsgrundlagen

Infektionsschutzgesetz

 

Formulare

Ein Antragsvordruck ist nicht auszufüllen.

Sie sollten Ihr Anliegen jedoch schriftlich begründen und die erforderlichen Unterlagen beifügen.

 

Verfahrenskoordination

Keine Zeit für aufwändige Behördengänge?
Keine Lust auf einen Behörden-Marathon?

Dann hat der Einheitliche Ansprechpartner | one hand OWL die Lösung für Sie.
Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um den Weg in die Selbstständigkeit, unterstützten Sie bei unterschiedlichsten unternehmerischen Anliegen und geben Ihnen umfgangreiche Informationen zu Ihren Online-Anträgen.

Besuchen Sie uns auf unserer Internetseite www.ea-owl.de und nehmen Sie Konktakt mit uns auf!