Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Abmelden eines Fahrzeugs

Beschreibung

Sie wollen ein Fahrzeug abmelden ("außer Betrieb setzen"). Was ist zu tun?

Sie müssen in einer Zulassungsbehörde (Straßenverkehrsamt) vorsprechen. Sie können das in jedem Straßenverkehrsamt machen, also nicht nur in Ihrem heimischen Straßenverkehrsamt.

Sie brauchen Ihr Fahrzeug nicht dabei zu haben. Allerdings müssen Sie die Kennzeichenschilder zur Entwertung (Entfernung der Siegel) vorlegen.

Wenn Sie mit dem Fahrzeug kommen, können Sie mit dem Fahrzeug und den entwerteten Kennzeichenschildern zurück fahren. Bitte informieren Sie sich hierzu aber unter dem Stichwort Fahrten mit ungestempelten Kennzeichen.

Die Abmeldung Ihres Fahrzeugs müssen Sie nicht selbst vornehmen. Das kann jeder für Sie machen, eine Vollmacht ist nicht notwendig.

 

Notwendige Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I oder Fahrzeugschein
  • Kennzeichenschilder

Die Vorlage des Fahrzeugbriefes oder der Zulassungsbescheinigung Teil II ist bei einer Außerbetriebsetzung nur erforderlich, wenn das Fahrzeug sicherungsübereignet ist, zum Beispiel bei finanzierten Fahrzeugen, oder wenn anlässlich der Außerbetriebsetzung ein Verwertungsnachweis (Verschrottungsnachweis) vorgelegt wird.

 

Gebühren

5,90 bis 11,00 €