Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Überwachung von Schwimm- und Hallenbädern, Badegewässer

Beschreibung

Die Hallen- und Freibäder, Schwimmbäder in Saunen oder anderen Einrichtungen sowie Therapiebecken im Kreis Herford werden regelmäßig besichtigt und gleichzeitig Badewasserproben entnommen. Während in Freibädern im allgemeinen die Wasserqualität 4-wöchentlich überprüft wird, finden in der Hochsaison bei hoher Badeaktivität 2-wöchentliche Überprüfungen statt. Unabhängig davon werden täglich einige ausgewählte Parameter von den Badbetreibern selbst gemessen und aufgezeichnet.

Der Badesee in Vlotho – Borlefzener See – wird während der Badesaison alle 4 Wochen nach den EU-Richtlinien überprüft. Ein Bericht über die Badewasserqualität wird jährlich veröffentlicht.

Weitere Informationen

Wissenswertes über unsere Gewässer
Das Gesundheitsamt des Kreises Herford überwacht entsprechend der Badegewässer-VO NW vom 11.12.2007 in Verbindung mit der EG - Badegewässer-Richtlinie von 2006 die im Kreisgebiet vorhandenen EU- Badegewässer.
Ansprechpartner für die aktuelle Situation der Badeseen und Nachfragen können unter der Rufnummer 05221/ 13-2137 oder per E-Mail über r.schmidt@kreis-herford.de erreicht werden. 

Wie werden Badegewässer überwacht?
Während der Badesaison ergeben sich eine Vielzahl von Aufgaben für die Überwachungsstelle. Hierüber soll diese Information unterrichten und auch alle Bürger anregen, sich an der Umsetzung der neuen EG-Richtlinie zu beteiligen. Dies können sachdienliche Hinweise über Wasserveränderungen und Verunreinigungen sein oder aber Vorschläge für Verbesserungen und Beschwerden.

Vor Beginn jeder Badesaison wird ein Überwachungszeitplan für jeden Badesee erstellt. Die Überwachung durch die Untersuchungsinstitute erfolgt routinemäßig jeweils in der Kalenderwoche in der Zeit von montags bis spätestens einschließlich donnerstags.
 

Unser Badesee

Der im Kreisgebiet Herford als EU- Badegewässer ausgewiesene Badesee befindet sich in Vlotho im Ortsteil Borlefzen in der Familienfreizeitanlage Borlefzen.

In Vlotho beginnt die Badesaison im "Borlefzer See" am 01. Juni und endet am 15. September. Dieser künstlich angelegte Baggersee hat in den vergangenen Jahren eine gute bis sehr gute Qualität gezeigt. Witterungsbedingt, zum Beispiel bei starker Windbeeinflussung, zeigt der See unzureichende Sichttiefen durch aufgewirbelte Sedimente auf. An diesen Tagen sollte der Badesee aus Unfallschutzgründen nicht aufgesucht werden. Grundsätzlich sind dabei keine erheblichen Beanstandungen der bakteriologischen Parameter zu erwarten. Nach kurzer Zeit steht wieder eine ausreichende (in der Regel gute) Wasserqualität zur Verfügung.

www.borlefzen.de

Die Untersuchungsergebnisse über die Badegewässer zu den 4-wöchentlich durchgeführten Überwachungen der notwendigen Parameter und weitere Anmerkungen finden sich in der tabellarischen Qualitätsübersicht unter:

http://www2.badegewaesser.nrw.de/gewaessertab.php

Ein Badegewässerprofil des „Borlefzer See“ wurde zwischenzeitlich erstellt.

Weitere Wassersport- und Freizeitanlagen

Weitere noch vorhandene Gewässer, wie zum Beispiel der in unmittelbarer Nachbarschaft vorhandene "Sonnensee" auf dem Campingplatz der Familie Schulte wird aufgrund der Größe und der geringen Anzahl von Badegästen nicht als EU- Badegewässer eingestuft, da dort nicht Jedermann baden kann, sondern nur Campingplatzgäste. Auskünfte über die Badewasserqualität können vor Ort eingeholt werden.

Dieser künstliche Baggersee weist gute Qualitäten auf. Nur im Schwimmerbereich ist das Baden ungehindert möglich. Aufgrund der geringen Tiefe kommt es im Teich zu einem vermehrten Pflanzenbewuchs, was aber derzeit keine hygienischen Störungen verursacht. Da der Betreiber das Baden nicht verboten hat, wird der Badesee vom Gesundheitsamt hygienisch überwacht.

http://www.sonnenwiese.com/

Seit 2012 wird auch der Badesee auf dem Campingplatz „Elisabeth-See“ wieder überwacht. Dieser kleine, künstliche Teich wird ausschließlich von den Dauercampern genutzt und ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Ausreichende Erfahrungen liegen nur aus der Vergangenheit vor. Die aktuellen Untersuchungen weisen eine gute Badewasserqualität aus. Der Badeteich wird nur von wenigen Badenden genutzt.

http://www.camping-elisabethsee.de/

Einige weitere Seen oder Teiche befinden sich im Privatbesitz und werden zum Teil ausschließlich als Angelteiche genutzt. Die Betreiber des Campingplatzes der „Angelfreunde Hannover“ haben das Baden in ihrem See im Ortsteil Uffeln verboten. Eine Überwachung findet dort durch das Gesundheitsamt nicht statt.
 

Was man sonst noch beachten sollte
Während der Badezeit kommt es vereinzelt nach dem Baden zu Klagen über unangenehmen Juckreiz, heftige Rötung der Haut und Quaddelbildung. Die Badegäste führen die auftretenden Beschwerden auf die Wasserqualität zurück, da sie dies in Verbindung mit dem Schwimmen bemerken. Hier handelt es sich in der Regel um die sogenannte Badedermatitis, die unangenehm aber harmlos ist. Hervorgerufen wird dies durch Zerkarien, kleine Larven, die oberflächlich in die Haut eindringen. Hierbei handelt sich um eine Beeinträchtigung, die keine wesentlichen gesundheitlichen Folgen zeigt.

Zur Vermeidung dieser Plage halten Sie sich nicht in Schilfnähe auf, sondern bevorzugen Sie lieber das offene, klare Wasser in den dafür vorgesehen Badebereichen. Duschen Sie nach dem Baden den Körper unmittelbar gründlich ab und trocknen Sie die Haut sorgfältig.

Nähere Informationen können Sie diesem Link entnehmen: http://www.gesundheitsamt.de/alle/seuche/infekt/para/trema/zer/uni_kiel/dv.htm

 

Gebühren

Badewasseruntersuchungen sind kostenpflichtig. Die Höhe der Kosten ist vom jeweiligen Untersuchungsumfang abhängig.

Rechtsgrundlage

Infektionsschutzgesetz, Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG NRW)