Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Öffentliche Wasserversorgungsanlagen

Beschreibung

Die Trinkwasserversorgung im Kreis Herford wird durch sechs größere Wasserversorgungsunternehmen sichergestellt, die etwa 100.000 Menschen mit Trinkwasser versorgen. Die Fördermenge dieser Unternehmen beträgt ungefähr 6 Millionen Wasser und besteht zu 93 % aus Grund- und Quellwasser von guter hygienischer Qualität. Einen weiteren Versorgungsbeitrag leisten zahlreiche kleinere Wasserbeschaffungsverbände, die jeweils weniger als 5.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit Trinkwasser beliefern.

Das Trinkwasser gilt als das wichtigste Lebensmittel und wird deshalb vom Gesundheitsamt durch regelmäßige Kontrollen sowie Besichtigungen der Wasserwerke überprüft. Die Betreiber der öffentlichen Trinkwasserversorgungsanlagen müssen ihr Wasser in festgelegten Zeitintervallen mikrobiologisch und physikalisch-chemisch auf vorgegebene Parameter untersuchen lassen. Durch dieses Untersuchungsprogramm werden gesundheitliche Schädigungen durch Krankheitserreger oder Schadstoffe ausgeschlossen und somit ein größtmöglicher Verbraucherschutz erreicht.

Gebühren

Trinkwasseruntersuchungen sind kostenpflichtig. Die Höhe der Kosten ist vom jeweiligen Untersuchungsumfang abhängig.

Rechtsgrundlage

Infektionsschutzgesetz, Trinkwasserverordnung; Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG NRW)