Seite übersetzen
 

Dienstleistungen

Grenzvermessungen

Beschreibung

Bei Unstimmigkeiten über den genauen Verlauf von bestehenden Grundstücksgrenzen können mit Hilfe des Katasternachweises die Grundstücksgrenzen in die Örtlichkeit übertragen werden. Dies kann zum Beispiel für ein geplantes Bauvorhaben erforderlich sein, wenn eine grenznahe Mauer oder ein Zaun errichtet werden soll oder bei Grenzstreitigkeiten.

Im Rahmen einer amtlichen Grenzanzeige werden die Grenzpunkte auf Antrag mit Pflöcken, Kreidezeichen etc. kenntlich gemacht. Fehlende Grenzzeichen werden bei einer Grenzanzeige nicht ersetzt!

Im Rahmen einer Grenzvermessung werden die Grenzen Ihres Grundstücks mit Hilfe der Unterlagen des Liegenschaftskatasters überprüft und wiederhergestellt. Fehlerhafte Grenzzeichen der Grundstücksgrenzen werden korrigiert und fehlende Grenzzeichen ersetzt. Das Ergebnis der Grenzvermessung wird den betroffenen Grundstückseigentümern vor Ort angezeigt, mit der Aufnahme einer Grenzniederschrift beurkundet und in das Liegenschaftskataster übernommen. Dies ist der wesentliche Unterschied zur kostengünstigeren amtlichen Grenzanzeige.

Für die Beantragung einer Grenzvermessung oder amtlichen Grenzanzeige können Sie unser Antragsformular nutzen. 

Gebühren


Wir sind bestrebt, dem Bürger qualitativ hochwertige Leistungen zu bieten, die seinen Anforderungen entsprechen. Um die genaue Zielsetzung eines Antrags zu erfahren, ist es bei Vermessungen erforderlich, eine umfassende Beratung zum Sachverhalt zu bieten. Dadurch können oftmals hohe Kosten für den Bürger vermieden werden.

Damit wir unsere Kunden zielgerichtet beraten können, sehen wir es als unsere Aufgabe, sie im Amt am konkreten Beispiel in einem Gespräch zu informieren. Darüber hinaus steht hier das benötigte Kartenmaterial zur Verfügung, um präzise Vereinbarungen treffen zu können.

Im Beratungsgespräch besteht auch die Möglichkeit einer Kostenvorberechnung, die aufgrund der gültigen Gebührenvorschriften erfolgt.

Rechtsgrundlagen

Gebührenordnung für die Vermessungs- und Katasterbehörden in Nordrhein-Westfalen

§§ 1 Absatz 1, 19 und 20 Vermessungs- und Katastergesetz Nordrhein-Westfalen