Seite übersetzen
 

Neukonzeption Markthalle

Der Stadtrat hat entschieden: Herfords Markthalle bekommt ein neues Gesicht und eine neue Gestaltung

Einstimmig hat sich der Stadtrat in einer Sondersitzung am Donnerstag 30. Juni 2016 für die Neukonzeption der Markthalle entschieden. Grünes Licht gab es für die so genannte Variante 2. Diese sieht vor, die Halle aufwendig zu sanieren und später den Marktbetrieb an drei Wochentagen zu ermöglichen - sowohl innen als auch außen auf dem Rathausplatz.

Darüber hinaus soll es einmal im Monat wechselnde Themenmärkte und Veranstaltungen geben. In der Halle ist ein Mietermix vorgesehen aus Markt, Gastronomie und Direktverzehr.

Die Halle soll ein Leuchtturm werden für Herford und die Region. Der Wochenmarkt bleibt in seinen Grundzügen erhalten, neue Elemente kommen aber hinzu und füllen die Markthalle mit Leben.

Auch für die neue Touristen-Information in der kleinen Markthalle gibt es frische Ideen: modern soll sie sein, digital mit Touchscreen-Tischen und Computern. Eine Kaffee-Bar lädt zum Verweilen.


Zeitplan Markthalle

• Nach der Fußball EM ist Schluss mit den Events in der jetzigen Halle.
• Der Markt wird im Sommer ausziehen. Das Datum steht noch nicht fest.
• Die Handwerker beginnen mit den ersten Arbeiten im Herbst.
• Ende 2018 soll der Umbau abgeschlossen sein.
Für die Sanierung der neubarocken Markthalle erhält die Stadt aus dem Bundes-Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“, 3,2 Millionen Euro. Insgesamt liegen die Kosten für die Sanierung der Markthalle voraussichtlich bei 5 Millionen Euro. Der Eigenanteil der Stadt beträgt rund 1,6 Millionen Euro.