Seite übersetzen
 

Die Pflegeversicherung

Informationen und Tipps

 
 

Mit der Pflegeversicherung gibt es eine Grundsicherung der Pflege durch die Leistungen der jeweiligen Pflegekasse. Versichert sind alle, die entweder Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung oder in einer privaten Krankenkasse sind.

Zunächst muss bei der Pflegekasse ein Antrag auf Pflegeleistungen gestellt werden. Bereits dann ist von Ihnen anzugeben, ob Sie Sachleistungen, Geldleistungen oder eine Kombination aus beiden wünschen. Sie sollten sich also vorher schon entschieden haben, ob Sie sich von Angehörigen, von professionellen Pflegediensten oder sich in Form einer Mischung dieser beiden Gruppen pflegen lassen wollen. Denn davon hängt ab, welche Leistung Sie beantragen müssen.

Um diese Leistungen überhaupt in Anspruch nehmen zu können, muss bei Ihnen eine Stufe der Pflegebedürftigkeit festgestellt sein, über die Ihre Pflegekasse entscheidet. Grundlage dafür ist das Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), der bei Ihnen einen Hausbesuch durchführt.

Der gute Tipp:

Bereiten Sie sich auf den Besuch des Medizinischen Dienstes (MDK) sorgfältig vor, zum Beispiel durch die Führung eines Pflegetagebuches. Darin halten Sie über einen Zeitraum von 14 Tagen alle Pflegetätigkeiten und die dafür benötigte Zeit fest. Sie sollten es bei der Begutachtung dem MDK vorlegen, um zu verhindern, dass der Hilfebedarf falsch eingestuft wird. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach einer kostenlosen Vorlage für ein Pflegetagebuch.


Die Leistungen der Pflegeversicherung Stand 01.01.2015